TEAM

Marianne BOGNER-ROMANIK

Marianne Bogner-Romanik

Durch meine Ausbildung und langjährige Tätigkeit in unterschiedlichen Unternehmen und Branchen habe ich bereits vielfältige Erfahrungen in meinem Berufsleben gesammelt. Diese wollte ich um eine soziale und sinngebende Komponente erweitern und bin dabei auf die Ausbildung zum/r SchriftdolmetscherIn gestoßen.

Ich habe den Diplomlehrgang „ÖSB-zertifizierte/r trans.SCRIPT Schriftdolmetscher/in im Februar 2014 abgeschlossen und arbeite seit dieser Zeit selbständig in diesem Bereich. 2018 habe ich die Fortbildung „Spracherkennung für SchriftdolmetscherInnen“ abgeschlossen und biete Schriftdolmetschungen nicht nur im konventionellen Stil, sondern auch als Respeaker an.

Am Tätigkeitsfeld des Schrifdolmetschens hat mich vor allem angesprochen, dass ich mit diesem Beruf unterschiedliche Personengruppen unterstützen kann. Viel mit Menschen in wechselndem Umfeld und unterschiedlichen Themengebieten zu tun zu haben ist für mich eine große Bereicherung.

In Österreich ist Schriftdolmetschen immer noch ein relativ neues Berufsfeld und im Aufbau begriffen. Hier von Anfang an dabei zu sein, an der Kompetenzerweiterung dieses Tätigkeitsfeldes mitzuwirken, selbständiges Arbeiten und Spielraum für individuelle Arbeitseinteilung waren ebenfalls Anreize, mich für diesen Beruf zu entscheiden.

Mag. Isabel GRUNDEI

Isabel Grundei

Nach Abschluss des Studiums der Translationswissenschaften (Französisch und Italienisch) 2006 war ich mehrere Jahre als freiberufliche Übersetzerin und Lektorin mit den Schwerpunkten Finanzmarkt, Medizin, Pharmakologie und Marketing tätig.

Seit 2012 konzentrierte ich mich parallel auf den Bereich der barrierefreien Kommunikation und stieß bei der Suche nach Qualifizierungsmöglichkeiten für audiovisuelle Übersetzung und Untertitelung auf die Schriftdolmetsch-Ausbildung. Ich habe diese 2015 absolviert und bin seither vorwiegend als Schriftdolmetscherin tätig. Im Frühjahr 2018 habe ich außerdem ein Spracherkennungsmodul für Schriftdolmetscher besucht, um neben der konventionellen Schnellschreibmethode auch Respeaking anbieten zu können.

Das Schriftdolmetschen erlebe ich als äußerst spannende Tätigkeit, da ich einerseits die als Übersetzerin erworbenen sprachlichen Fähigkeiten einsetzen kann und andererseits regelmäßig im direkten Kontakt mit den KlientInnen stehe. Vor allem die Begleitung von Studierenden und SchülerInnen über einen längeren Zeitraum, wo neben der Kommunikationsdienstleistung auch die persönliche Unterstützung gefragt ist, empfinde ich als Bereicherung. Auch die umfassende Einarbeitung in die unterschiedlichsten Themenbereiche bietet täglich neue Inputs und macht jeden Einsatz zur positiven Herausforderung.

nach oben