SCHRIFTDOLMETSCHEN IN DER SCHULE

Wie funktioniert das?

Für SchülerInnen mit einer Hörbeeinträchtigung ist es oft extrem anstrengend, dem Regel-Unterricht zu folgen, da sie sich sehr stark darauf konzentrieren müssen, alle akustischen Eindrücke (Vortrag der Lehrkraft, Zwischenrufe der Mitschüler, mediale Inhalte etc.) zu verarbeiten.
Darum gibt es für diese SchülerInnen die Möglichkeit, für eine gewisse Anzahl an Schulstunden unser Schriftdolmetsch-Service in Anspruch zu nehmen. 

Wir begleiten die SchülerInnen in den von ihnen ausgewählten Unterrichtsfächern. Dabei sitzen wir direkt neben den SchülerInnen und sie können am Laptopbildschirm mitlesen. Wir unterstützen SchülerInnen auch bei Verständnisproblemen oder Fragen, wenn sie dies möchten. Wir greifen allerdings nicht in den Unterricht ein – wir fungieren ausschließlich als Kommunikationsunterstützung und übernehmen keine pädagogischen Aufgaben. 

Mitschriften

Da es manchmal schwierig ist, am Bildschirm mitzulesen und sich gleichzeitig Notizen zu machen, erhalten die SchülerInnen bei Bedarf und nach Absprache mit den Lehrkräften nach dem Unterricht die überarbeitete Mitschrift per E-Mail. So können die Inhalte in Ruhe nachbereitet werden.

Wie alle Dolmetscher unterliegen wir der Schweigepflicht. Schulinterna oder persönliche Informationen werden gegebenenfalls gleich nach der Schulstunde aus der Mitschrift gelöscht bzw. auf Wunsch der Lehrkraft nicht mitgeschrieben. 

Buchung und Förderanträge

Wir unterstützen Eltern und SchülerInnen gerne bei der administrativen Abwicklung und stehen gerne für ein Informations- und Kennenlerngespräch zur Verfügung.

Zur Einreichung eines Förderantrags erstellen wir einen individuellen Kostenvoranschlag.

Link zum Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung zum Thema Beihilfen und Förderungen

nach oben