METHODEN

Die gängigsten und in Österreich verwendeten Methoden sind die konventionelle Methode und die Spracherkennung.

Konventionelle Methode

Bei dieser Methode schreiben die Schriftdolmetscher*innen mit einer geräuscharmen Tastatur im 10-Finger-System. Mit Hilfe von Kürzeln wird die Anschlagszahl auf über 400 Anschläge pro Minute gesteigert. Kürzel werden individuell angelegt und verwendet.

Die Schriftdolmetscher*innen sitzen bei dieser Methode meist direkt neben den Klient*innen und können so auch auf deren Wünsche und Fragen eingehen.

Spracherkennung (Respeaken)

Hier verwenden die Schriftdolmetscher*innen eine spezielle Spracherkennungssoftware, die auf die individuelle Sprechweise trainiert wird.

Bei Präsenzeinsätzen, bei denen sich die Schriftdolmetscher*innen im selben Raum befinden, wird mit einer Sylencer-Maske gearbeitet, die die Stimme beim Schriftdolmetschen dämpft.

Bei Onlineeinsätzen werden die Schriftdolmetscher*innen mittels Internetverbindung zugeschaltet und die Klient*nnen lesen am eigenen PC, Tablet oder auf einer Leinwand mit.

nach oben